Warum HDMI benötigt wird

Unter den zahlreichen Ein-/Ausgängen, die auf den Servicepanels moderner Videogeräte verfügbar sind, ist sicherlich ein HDMI-Anschluss vorhanden. Tatsächlich ist diese Hochgeschwindigkeitsschnittstelle der Standard der Zukunft für neue Player und digitale Fernsehgeräte.
Früher war das Leben einfacher und bescheidener. Es gab einen Antennen-HF-Eingang am Fernseher, an den alles angeschlossen war - UHF-Antennen, herkömmliche Antennen und, wer sie hatte, Videorecorder. Was in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts mit einer Reihe großer und kleiner wissenschaftlicher und technologischer Revolutionen kam, nennt man Chaos. Viele Videotechnologien wurden verwendet, und jede erforderte einen separaten Eingang am Fernseher - Cinch, S-Video, RGB usw. Eine neue Phase in der Entwicklung des Fernsehens markierte das Aufkommen digitaler TV-Panels. Nach einer Reihe von Versuchen erschien eine universelle digitale Schnittstelle zur Übertragung hochauflösender Bilder - HDMI (High Definition Multimedia Interface).
Die digitale HDMI-Schnittstelle wird verwendet, um Medieninhalte (sowohl Audio als auch Video) von einer Quelle – einem DVD-Player, Satellitenempfänger oder Decoder – auf ein digitales Fernsehgerät zu übertragen. Daten werden unkomprimiert über ein einziges Kabel übertragen (anders als beispielsweise kompatibles DVI, das nur mit einem Bild arbeitet).
Heute ist HDMI zum De-facto-Industriestandard für die Übertragung von Audio- und Videoinhalten geworden. In letzter Zeit wurde es nicht nur von namhaften Herstellern von Unterhaltungselektronik verwendet - Hitachi, Matsushita Electric Industrial (Panasonic), Philips, Sony, Thomson (RAC), Toshiba, sondern auch von den größten Unternehmen der Unterhaltungsindustrie - Fox, Universal , Warner Bros., Disney etc. Bis Ende dieses Jahres werden bis zu 60 Millionen verkaufte Geräte mit HDMI-Anschluss prognostiziert.
Die Entwickler behaupten, dass die Hauptgründe für die Erstellung der Benutzeroberfläche die Benutzerfreundlichkeit und die hohe Qualität des Ausgabebildes sind. Die Nutzer selbst haben dazu unterschiedliche Meinungen.
Allgemeine Eigenschaften
Unbestreitbar ist HDMI eine fortschrittliche Technologie. Die neueste Schnittstelle vom Juni 2006, Version 1.3, ermöglicht den Betrieb mit einer Frequenz von 340 MHz (bis zu 10,2 Gbit / s) - zunächst sind solche Indikatoren für die zukünftige Entwicklung des HDTV-Formats ausgelegt, aber jetzt die meisten Kapazitäten vom Gerät benötigt und bestimmungsgemäß verwendet werden.
Die Schnittstelle ist ideal für die Arbeit mit Blu-Ray und HD-DVD, Spielkonsolen der neuen Generation (XBOX 360, Playstation3) und modernen HDTV-Fernsehern.
Die Schnittstelle ist abwärtskompatibel zu DVI. Das bedeutet, dass es theoretisch möglich ist, Videos von einem DVI-Gerät auf einem HDMI-Fernseher anzusehen und umgekehrt.
HDMI unterstützt die PC-Verbindung zur Unterhaltungselektronik. Ein Computer kann über eine Grafikkarte sowohl an einen digitalen Monitor als auch an ein Fernsehgerät angeschlossen werden.
Darüber hinaus erfolgt eine kontinuierliche Verbesserung der Schnittstelle unter Berücksichtigung der fortgesetzten Unterstützung der Abwärtskompatibilität mit älteren Geräten.
Video
HDMI kann sowohl mit Digitalsignalen in Standardqualität als auch mit HDTV-Qualität arbeiten - mit einer Auflösung von 420p bis 1080p für digitales Video und im Prinzip mit analogen Systemen NTSC, PAL usw.
Die neueste Version von HDMI 1.3 unterstützt 30-, 36- und 48-Bit-Farben innerhalb des RGB-Standards – also mehr als eine Milliarde (!) Schattierungen – verbesserte Kontraste, Farbübergänge usw. Unterstützung für neue Farbstandards ist ebenfalls vorhanden (z. B. xvYCC - 1,8 Mal mehr Farben als ein modernes HDTV-Signal unterstützt).
Klang
Die Schnittstelle arbeitet mit einer Vielzahl von Tonformaten:
Stereo;
Mehrkanal-Audioformate - Dolby Digital, DTS usw.;
Formate der nahen Zukunft - Dolby TrueHD und DTS-HD;
Unterstützt die Übertragung von 8-Kanal-Digitalaudio bei 192 kHz ohne jegliche Komprimierung.
Die Version HDMI 1.3 bietet die Synchronisation von Video- und Audiosequenzen. Normalerweise dauert die Verarbeitung von Video etwas länger als die von Audio - die HDMI-Schnittstelle passt sich automatisch an.
Generell sollte sich der Käufer zunächst mit den spezifischen Schnittstellenspezifikationen des zu erwerbenden Gerätes vertraut machen. Typischerweise unterstützen Hersteller von Unterhaltungselektronik nur die Funktionen, die sie für ein bestimmtes Modell aufgrund ihrer Vision von Kundenanforderungen als notwendig erachten. Daher verfügt eine nominell modernere HDMI-Schnittstelle in einem TV-Modell möglicherweise nicht über die Funktionen, die eine ältere in einem anderen bietet. Jeder Kauf muss basierend auf Ihren spezifischen Bedürfnissen ausgewählt werden.
Und vor allem, um Ärger zu vermeiden, sollten Sie im Vorfeld darauf achten, dass ein Fernseher mit HDMI-Schnittstelle die HDCP-Technologie unterstützt.
HDCP
(HDCP) High-bandwidth Digital Content Protection ist eine Technologie, die von Digital Content Protection, LLC (einem Tochterunternehmen von Intel) entwickelt wurde, um Medieninhalte vor unbefugter Aufzeichnung zu schützen. Es wird sowohl in DVI (selten) als auch in HDMI verwendet. Nahezu alle digitalen Breitbildfernseher sind heute mit HDCP ausgestattet. Da HDCP untrennbar mit HDMI verbunden ist, verursacht dies die Hauptbeschwerden der Benutzer über die Schnittstelle.
Es ist bekannt, dass Content-Ersteller Angst vor Piraten haben, die hochwertige digitale Inhalte stehlen und überschreiben. Daher beschuldigen Benutzer häufig Filmunternehmen, auf dem Elektronikmarkt für einige Verwirrung zu sorgen.
Das Funktionsprinzip von HDCP ist relativ einfach: Geräte kommunizieren über ein HDMI-Kabel miteinander und tauschen einen Schlüssel zur Entschlüsselung des Signals aus. Wenn ein Aufnahmegerät angeschlossen ist, verweigert das Play-Modul die Übermittlung von Informationen an dieses. Zu den Opfern dieses Einfallsreichtums gehörten die Besitzer von Fernsehern mit HDMI, die die HDCP-Technologie nicht unterstützen. Solche Geräte nehmen geschützte Inhalte nicht nur nicht auf, sondern lesen sie auch nicht.
Das sorgt bei Käufern, die zuletzt viel Geld für Hightech-Equipment ausgegeben haben, durchaus für Verärgerung. Theoretisch ist das Gerät bereit, ein qualitativ hochwertiges Signal zu empfangen – tatsächlich stört der HDCP-Schreibschutz den Empfang.
Tatsächlich spielt die Schreibschutztechnologie die Rolle des „elusive Joe“. Die Nachricht, dass sowohl Blu-Ray als auch HDCP gehackt wurden, verbreitete sich fast unmittelbar nach der Ankündigung der Technologien im Internet, aber das Stehlen und Produzieren von HDCP-Inhalten, die immer noch selten sind, ist zu teuer, um ernsthaft damit umzugehen.
So erhält die zweifellos sinnvolle und erfolgsversprechende HDMI-Schnittstelle in fast allen Produkten ein unnötiges Anhängsel in Form von Schreibschutztechnik für niemanden außer ein paar Medienunternehmen. Trotzdem haben Käufer keine Wahl - sie müssen ein Gerät mit HDMI-Eingang kaufen oder den Fortschritt am Rande bleiben.

Warum HDMI benötigt wird
Warum HDMI benötigt wird
Warum HDMI benötigt wird
Warum HDMI benötigt wird Warum HDMI benötigt wird Warum HDMI benötigt wird



Home | Articles

January 30, 2023 20:38:29 +0200 GMT
0.007 sec.

Free Web Hosting